Weinregion Venezien – alles Lugana oder was?

Weinregion Venezien – alles Lugana oder was?

Von Amarone bis Valpolicella – die Vielfalt Veneziens

Das Weingebiet Venetien beginnt am Gardasee bei der Kommune Malcesine und erstreckt sich südwestlich von Verona bis knapp über Ferrara. Es grenzt im Nordwesten an Südtirol-Trentino, im Westen an die Lombardei sowie im Süden an die Emilia-Romagna. Das Gebiet zählt mit seinen über 70.000 Hektar Rebfläche zu den drei größten Weinregionen des Landes und bietet sowohl beliebte Weiß- als auch herausragende Rotweine.

Das „weiße“ Venezien: Bianco di Custoza, Lugana, Prosecco, Soave

Als Münchnerin behaupte ich jetzt mal frech: am bekanntesten und beliebtesten sind hier Lugana und Prosecco. Aber gilt das auch für ganz Deutschland? Laut einer Veröffentlichung im Handelsblatt vom 4.10.2019 war „der Prosecco der am meisten im Ausland getrunkene Wein aus Italien“ und die Webseite Statista nennt in einer Veröffentlichung vom 24.11.2020 Deutschland als weltweit viert-größten Importeur von italienischen Schaumweinen (nach Frankreich, England und den USA).

Die Beliebtheit von Lugana auf den Weinkarten Münchner Lokale könnte dagegen eher auf das Anbaugebiet am nahen Gardasee, einem beliebten Urlaubsziel, zurückzuführen sein.

Flaschenkunst im Garten der Vinothek in Lazise

Das „rote“ Venezien: Valpolicella, Ripasso und Amarone

Valpolicella ist ein Rotwein, in den die einheimischen, roten Rebsorten Rondinella, Corvina Veronese, Corvinone und Molinara einfließen, aber auch Barbera oder Sangiovese und andere zugelassene Rotweintrauben dürfen mit in die Flasche.

Bei Rotweinliebhabern besonders begehrt sind aber die raffiniert verarbeiteten Valpolicella Ripasso und Amarone-Weine. Sie entstehen aus getrockneten Trauben und sind daher kraftvoll, alkoholreich und mit intensiver Frucht ausgestattet. Der Ripasso ist dabei die leichtere Variante, da der „normale“ Valpolicella-Wein nur mit den abgepressten Schalen, die bei der Amarone-Herstellung abgefallen sind, erneut vergoren wird. Ein Amarone wird hingegen nur aus getrockneten Trauben der einheimischen Rebsorten hergestellt und ist daher viel konzentrierter.

 

Das Viino-Fazit: 

Venezien ist nicht nur wegen des Gardasees und der Oper in Verona eine Reise wert: Rot- und Weißwein-Genießer wie auch Bubble-Liebhaber können hier ihre kulinarischen Entdeckungen machen.

 
Fotos: Claudia Stallinger



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert